Legionellen im Trinkwasser – was tun?
Grundsätzlich werden Kleinanlagen und Großanlagen unterschieden. Für Kleinanlagen werden lt. DVGW Arbeitsblatt W551 eine Einstellung der Regeltemperatur von 60°C empfohlen, Betriebstemperaturen unter 50°C sollten in jedem Fall vermieden werden! Bei einer Betriebstemperatur von 50°C bestehen eventuell erhöhte Gesundheitsrisiken ( Legionellenwachstum). Bei Großanlagen muss das Warmwasser am Austritt des Trinkwassererwärmers mindestens 60°C betragen! Kurzzeitige Absenkungen im Minutenbereich sind tolerierbar, systematische Unterschreitungen von 60°C sind unakzeptabel.
Zur Aufrechterhaltung der Trinkwasserhygiene müssen im Wesentlichen zwei Aspekte erfüllt sein. Zum einen die Vermeidung von Stagnation und zweitens die Einhaltung der Temperaturen in PWC und PWH/ PWH-C.

Legionellen im Trinkwasser – was tun?
Der Betreiber einer Trinkwasserinstallation ist für die Qualität des Trinkwassers nach dem Übergabepunkt des Versorgers verantwortlich. An jeder Entnahmestelle des Trinkwassernetzes muss Trinkwasserqualität nach derzeit gültige Trinkwasserverordnung zur Verfügung stehen. Der Betreiber kann bei entstandenem Schaden zur Verantwortung hinzugezogen werden.

bildschirmfoto-2017-02-24-um-13-09-36

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s